• Sechs Tipps, um sich im Urlaub vor Identitätsdiebstahl zu schützen


    Endlich hat sich die Lage in einigen Ländern und Regionen wieder etwas entspannt. Städte und Urlaubsorte sind wieder zum Leben erwacht, auch wenn leider in anderen Ländern noch immer die Infektionszahlen steigen.  

  • Was wir aus dem Garmin Ransomware-Angriff lernen können


    Einige Wochen nach dem Shutdown durch eine Ransomware-Attacke, normalisiert sich beim Navigations- und Fitnessgiganten Garmin so langsam die Situation. Die individuellen Dashboards und Workout-Daten sind nun wieder für alle Nutzer zugänglich. Die Funktionalität von anderen Diensten wie z. B. Kursen von Drittanbietern waren eine Zeit lang eingeschränkt verfügbar, aber größtenteils scheint die Bedrohung nun überwunden. 

  • Avast unterstützt Forschungsinitiativen für die Entwicklung von COVID-19-Tests, Behandlungen und Impfstoffe


    Avast lag es schon immer am Herzen, Menschen zu schützen, und wir sind zutiefst besorgt über die Eskalation der globalen COVID-19-Gesundheitskrise. In den vergangenen Monaten haben unsere Kollegen auf der ganzen Welt ihre Zeit und ihr technisches Know-how zur Unterstützung lokaler Hilfsinitiativen eingesetzt und die Avast-Stiftung Geld für eine Reihe wichtiger Hilfsaktionen gespendet. Ich bin sehr dankbar für ihren Beitrag, den sie leisten und die Leidenschaft, die sie einbringen. Zugleich sind wir der Meinung, dass wir noch mehr tun müssen, um zu helfen. 

  • Unterstütze gemeinsam mit Avast das Projekt Folding@home und die Suche nach Antworten zu COVID-19


    Viele Menschen fragen sich wie sie bei der Bemühung, die richtige Behandlung und Prävention für COVID-19 zu finden, helfen können. Das Wichtigste hierbei, was wir alle machen können, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern, ist den behördlichen Richtlinien zu folgen und zu Hause zu bleiben. Wenn du dennoch mehr tun willst, gibt es auch trotz “Social Distancing” Möglichkeiten sich zu beteiligen. 

  • Wie Krankenhäuser sich vor digitalen Viren schützen können


    Am 13. März wurde die Universitätsklinik Brünn in Tschechien, die ein Testzentrum für das Coronavirus betreibt, Opfer eines Ransomware-Angriffs, der die Systeme lahmlegte. Das Krankenhaus schaltete ordnungsgemäß die tschechische Behörde für Cyber- und Informationssicherheit ein, um den Vorfall zu untersuchen. 

  • 5 Tipps für mehr Sicherheit unter Windows 10 | Avast


    Die gute Nachricht ist, dass es in Windows 10 keinen Mangel an Datenschutzeinstellungen gibt. Ganz im Gegenteil: Es gibt so viele Datenschutzeinstellungsoptionen, dass es einige darunter gibt, von denen die meisten Benutzer gar nichts wissen. Die schlechte Nachricht ist...genau das. Man ist schnell erschlagen von der schieren Menge und Vielfalt an Einstellungsmöglichkeiten. Es gibt Einstellungen für die Kamera, die Spracheingabe, den Verlauf, Konten, E-Mails, System-Feedbacks und viele mehr. Verstehen Sie mich nicht falsch – all diese Einstellungen sind wichtig und es ist gut und richtig, dass Windows 10 es uns ermöglicht diese Berechtigungen zu verwalten. Doch versucht man, die Kontrolle darüber zu behalten, was was kontrolliert, fühlt es sich schnell so an als würde man sich endlos im Kreis drehen. 

  • Wie man den Übergang zu einem Home Office-Unternehmen schaffen kann


    Die Veränderung der Arbeitswelt bewirkt, dass wir alle versuchen uns auf unseren eigenen Schutz einzustellen und dass Unternehmen, die die Mittel haben, sich auf längere Arbeitsperioden von zu Hause aus so schnell wie möglich vorbereiten. Dies bringt einige erhebliche Herausforderungen für IT- und Sicherheitsmanager mit sich. Der Leiter des Unternehmens, das Slack entwickelt, hat seine eigene Reise auf Twitter dokumentiert, und es kann für diejenigen unter Euch lehrreich sein, die ihren eigenen Übergang zu einer 100 prozentigen Arbeit von zu Hause aus meistern wollen.

  • Apklab.io erkennt bösartige COVID-19-Anwendungen


    Jeder hat das Coronavirus im Kopf, auch die Cyberkriminellen. Und ich bin schon lange genug in dieser Branche, um zu wissen, dass in der Welt des Online-Betrugs leider nichts heilig ist. Selbst etwas so todernstes wie eine Pandemie wird ausgenutzt, sobald jemand damit Geld verdienen kann. Und da in der letzten Woche Hunderte von Anwendungen mit COVID-19-Informationen entstanden sind und noch mehr folgen werden, wird es für den normalen Anwender immer schwieriger werden, Gut von Böse, Rechtmäßig von Schadhaft, Wahrheit von glatter Lüge unterscheiden zu können. 

  • Wie wir den Schutz unserer Mitarbeiter während des COVID-19-Ausbruchs aufrechterhalten


    Nach einer Änderung der Richtlinien der tschechischen Regierung zur öffentlichen Gesundheit im Zusammenhang mit dem Ausbruch von COVID-19 wird Avast eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter, ihrer Familien und ihres Umfeldes ergreifen.

  • Tipps für sicheres Online-Dating


    Dank der großen Auswahl an Dating-Apps und Online-Partnerbörsen ist dies glücklicherweise heutzutage einfacher. Zwar bietet Online-Dating viele Vorteile, wie zum Beispiel die Vielzahl an Singles zu finden, die in der Nähe wohnen oder die Möglichkeit, ein Date von zu Hause oder von unterwegs aus auszusuchen. Aber es gibt auch Risiken beim Online-Dating, die nicht unterschätzt werden dürfen. Diese Risiken können jedoch durch einfache Vorsichtsmaßnahmen minimiert werden. Nachfolgend gibt Luis Corrons, Security Evangelist bei Avast, Sicherheitstipps, die du beim Flirten im Internet beachten solltest: